Relevanz des Gewichtes einer Bowlingkugel


Welche Auswirkungen hat das Gewicht einer Bowlingkugel auf die Anzahl der Pins die beim Einschlag zu Fall kommen?


Allgemein

Das Gewicht der ausgewählten Bowlingkugel ist ist nicht zu vernachlässigen, denn umso schwerer die Kugel, desto größer auch die entsprechende Abmessung des Spielgerätes.


Das Gewicht einer Bowlingkugel wird in "lb" oder auch "lbs" angegeben, was der Einheit "amerikanisches Pfund" entspricht. Ein Pfund beträgt umgerechnet etwa 0,453 Kg. Eine handelsübliche Kugel ist 6 bis 16 lbs schwer, bedeutet das die Gewichtsklasse von 2,4 Kg bis zu 7,2 Kg reicht.


Besonders Kinder und Personen mit geringer Körperkraft sollten Kugeln mit geringem Gewicht wählen, da das Heben sowie die Abgabe der Kugel sonst Schmerzen bis hin zu anhaltenden körperlichen Schäden mit sich bringen kann.


Welche Auswirkung hat die Größe der Kügel?

Der wichtigste Unterschied liegt nicht ausschließlich in dem Gewicht der Kugel, sondern in der entsprechend unterschiedlichen Abmessung der Spielgeräte.


Der Durchmesser einer Bowlingkugel ist begrenzt auf eine Größe von 27 Zoll. Ausgehend von einem Gewichtsunterschied von bis zu 5 Kg und einer damit verbundenen gewaltigen Abweichung der Größe der Spielgeräte ist natürlich klar, dass die Chancen besser stehen, mit einer schwereren Kugel eine hohe Punktzahl zu erreichen als mit einer deutlich kleineren, leichteren Kugel.


Fazit

Zu schwere Kugeln können Verletzungen im Schulterbereich verursachen. Zudem könnten Sie bei der Auswahl einer zu großen Kugel Probleme in den Handgelenken, aufgrund der Bohrungspositionen bekommen. Wählen Sie ein seperates Gewicht, mit dem Sie Ihre die Kugel vernünftig heben und bewegen können und Ihre Technik nicht unter zu hohem Gewicht leidet.